en de de en

Filmprojekt Hesselmann Filmprojekt Hesselmann

Judith Hesselmann

Idee

Meine Idee für einen Film beschäftigt sich mit der Verbindung von Natur und Menschen. Nachdem ich letztes Jahr die Arbeit “Expanded Self” von Sonja Bäumel im Kunstverein Frankfurt gesehen habe, in der die Künstlerin einen Abdruck ihrer auf ihrer Haut lebenden Bakterien kultivieren ließ (http://www.sonjabaeumel.at/work/bacteria/expanded-self), treibt mich die Frage um, was eigentlich der Unterschied zwischen Mensch und Natur ist. Neuere biologische Erkenntnisse sagen, dass der Mensch zu 50 Prozent aus Mikroorganismen besteht. Durch COVID-19 denke ich darüber nach, inwiefern wir eigentlich mit Viren leben bzw. leben müssen und was das für unsere Moralvorstellungen und unseren Alltag bedeutet. Es geht also um Natur, Kontrolle und irgendwie um Sauberkeit(-svorstellungen). Gute versus böse Viren.

 

Konzept

Konkret werde ich ein Interview mit einer Ausbildenden der Schädlingsbekämpfung führen und sie danach fragen, was ihr Verständnis von “Schädlingen” ist und wie sie zu den Tieren, die sie bekämpfen soll, steht. Die Anfrage zum Interview läuft! Ich kann mir gut vorstellen, weitere Personen zu interviewen, die in Bereichen arbeiten, wo bestimmte Teile von “Natur” verbannt werden sollen. Denkbar wäre auch ein Interview mit der Soziologin Katharina Hoppe, die in ihrem Corona Glossar-Video über die Dichotomie Natur/Gesellschaft und daraus erwachsenen Herrschaftsfantasien spricht (https://www.youtube.com/watch?v=KcWoQ8KdMa8). Die Audioaufna

Idee Meine Idee für einen Film beschäftigt sich mit der Verbindung von Natur und Menschen. Nachdem ich letztes Jahr die Arbeit "Expanded Self" von Sonja Bäumel im Kunstverein Frankfurt gesehen habe, in der die Künstlerin einen Abdruck ihrer auf ihrer Haut lebenden Bakterien kultivieren ließ (http://www.sonjabaeumel.at/work/bacteria/expanded-self), treibt mich die Frage um, was eigentlich der Unterschied zwischen Mensch und Natur ist. Neuere biologische Erkenntnisse sagen, dass der Mensch zu 50 Prozent aus Mikroorganismen besteht. Durch COVID-19 denke ich darüber nach, inwiefern wir eigentlich mit Viren leben bzw. leben müssen und was das für unsere Moralvorstellungen und unseren Alltag bedeutet. Es geht also um Natur, Kontrolle und irgendwie um Sauberkeit(-svorstellungen). Gute versus böse Viren.   Konzept Konkret werde ich ein Interview mit einer Ausbildenden der Schädlingsbekämpfung führen und sie danach fragen, was ihr Verständnis von "Schädlingen" ist und wie sie zu den Tieren, die sie bekämpfen soll, steht. Die Anfrage zum Interview läuft! Ich kann mir gut vorstellen, weitere Personen zu interviewen, die in Bereichen arbeiten, wo bestimmte Teile von "Natur" verbannt werden sollen. Denkbar wäre auch ein Interview mit der Soziologin Katharina Hoppe, die in ihrem Corona Glossar-Video über die Dichotomie Natur/Gesellschaft und daraus erwachsenen Herrschaftsfantasien spricht (https://www.youtube.com/watch?v=KcWoQ8KdMa8). Die Audioaufna

More by Judith Hesselmann Mehr von Judith Hesselmann