en de de en

Team Team

Igor Karim

Igor Karim is a Filmmaker, Anthropologist, Research Assistant and PhD candidate at the Theater, Film and Media Studies Institute at the Goethe-Universität Frankfurt am Main. Before relocating to Germany, he worked with monitoring and protection policies for the isolated indigenous groups at the National Foundation for Indigenous Peoples (FUNAI) in Brazil. As a Research Associate for the BMBF Funded project "Human-Thing Interrelations in Indigenous Societies" he produced 3 Short documentaries with the Aparai and Wayana indigenous groups in French Guyana. His PhD research investigates the relationship between camera operation and personhood construction within ethnographic filmmakers. He currently teaches seminars on practice-based research using film production, speculative fiction, and visual anthropology at the Theatre, Film and Media studies institute.
Igor Karim ist Filmemacher, Anthropologe, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Vor seinem Umzug nach Deutschland arbeitete er bei der Nationale Behörde für Indianer (FUNAI) in Brasilien mit Überwachungs- und Schutzmaßnahmen für die Isolierte Völker. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter für das vom BMBF finanzierte Projekt „Mensch-Ding-Verflechtungen indigener Gesellschaften“ produzierte er drei kurze Dokumentarfilme mit den Aparai und Wayana in Französisch-Guyana. Seine aktuelle Doktorarbeit untersucht die Beziehung zwischen Kamerabedienung und Persönlichkeitskonstruktion bei ethnografischen Filmemachern. Derzeit unterrichtet er am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft Seminare über praxisorientierte Forschung mit Filmproduktion, spekulativer Fiktion sowie visueller Anthropologie.

Raul Gschrey

Raul Gschrey is an artist, curator and scholar who looks into socially and politically relevant topics in a multifaceted way and is also active in the educational field. In the past years, he has examined the phenomenon of visual surveillance and explored artistic subversions. He realised projects with different partners in Museums, galleries and the public space, among others the artistic platform „toll – gallery for contemporary arts“ in Frankfurt & Mainz and thematic exhibition projects such as “grenzlinien/borderlines” and the video gallery “con[SPACE].” He is teaching at the Frankfurt University of Applied Sciences (FUAS) and is working on his PhD thesis at the International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), Justus Liebig University Giessen/Germany. 
Raul Gschrey arbeitet in Frankfurt am Main und Umgebung als Künstler, Kurator und Geisteswissenschaftler an gesellschaftlich relevanten Themen, ist aber auch im Bildungsbereich aktiv. Seine Projekte verwirklicht er mit unterschiedlichen Partnern und konnte unter anderem künstlerische Plattformen wie „toll – galerie für zeitgenössische kunst“ in Frankfurt & Mainz und thematische Ausstellungsprojekte wie „grenzlinien“ und die Videogalerie „con[SPACE]“ realisieren. Er lehrt an der Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS) im Schwerpunkt Kultur & Medien und im Master „Performative Künste in Sozialen Feldern“ und promoviert am „Graduate Centre for the Study of Culture“ (GCSC) an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Anna Bolender

Anna Maria Bolender accompanies the team as a tutor for the film projects of the students. She has graduation in theatre, film and media studies (Goethe University Frankfurt) and is working on her master's project in Performative Studies in social Fields (FUAS). Anna worked as camera and directors assistant, as production assistant or manager in the theatre scene and in cooperation with social institutions for political and aesthetic education. She is an artist who is in her artistic research interested in socio-cultural, political critic and feminist topics.
Anna Maria Bolender begleitet das Team als Tutorin und unterstützt die Studierenden bei ihren Filmprojekten. Sie hat einen Abschluss in Theater-, Film- und Medienwissenschaft (Goethe-Universität Frankfurt) und arbeitet gerade an ihrem Master Projekt für den MA Performative Künste in sozialen Feldern (FUAS). Anna hat bereits als Kamera- und Regieassistentin gearbeitet, als Produktionsmanager und -assistenz in der Theaterszene und in Kooperationen mit sozialen Institutionen für politische und kulturelle Bildung. Sie interessiert sich als Künstlerin für die ästhetische und künstlerische Forschung im Bereich Soziokultur, Gesellschaftskritik und Feminismus.